Naturparkschule - Schule der Zukunft

Als angehende Naturpark- Schule und Schule der Zukunft ermöglicht die Hermann- Gmeiner- Schule den Schülerinnen und Schülern gemäß den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) bedeutsame Erfahrungen im Bereich Natur, Kultur und Heimat. Die 17 Ziele der Nachhaltigkeitsagenda (siehe Bild) werden an unserer Schule durch regelmäßige Projekte des BNE zum Thema Naturschutz und Landschaft, Kultur und Handwerk sowie Land- und Forstwirtschaft umgesetzt, um eine nachhaltige Entwicklung fest im Denken und Lernen zu verankern. 

Folgende Lernangebote fördern bei den Schülerinnen und Schülern grundlegende Kenntnisse über die Heimatregion und die Aufgaben des Naturparks: 

  • Vermittlung der Bedeutsamkeit von Natur und Umwelt
  • Wertschätzung von Heimat
  • Kooperation mit (über)regionalen Experten (z.B. Bedburger Klärteiche, Eichhörnchenpepplerin Frau Weiss, Schmetterlingsforscher Herr Jellinek, Oberembter Bienen- und Naturparadies- Gabi Kahl, Vogelbeobachtung - Nabu)
  • Besuch von außerschulischen Lernorten (z.B. Peringsmaar, Erft usw.)
  • Naturnahe Umgestaltung des Schulgeländes geplant
  • Mülltrennung , Müllvermeidung (Schulfest, Sankt Martin mit eigenem Geschirr)
  • Gesundes Frühstück
  • Wanderungen im Umfeld der Schule (z.B. Nikolausmarsch, Bollerwagen mit Exkursions- und Forschermaterial ausleihbar in der OGS)
  • Bewegungswoche
  • Insektenfreundliche Bepflanzung der Schulbeete
  • In Planung: Hochbeete

17 Ziele für nachhaltige Entwicklung

Unsere Nachhaltigkeitswand

Unsere Projekte zu den 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung werden an der "wachsenden" Nachhaltigkeitswand im Schulgebäude dokumentiert.